SG Fensdorf II – SG IBM I (Kreispokal Achtelfinale)

SG Fensdorf II – SG IBM I 1:6 (1:4)

Erste Mannschaft nach weiterem Kreispokal-Sieg im Viertelfinale

Das Achtelfinal-Los des Bitburger Kreispokals führte unsere Mannschaft am Mittwochabend zum D-Ligisten Fensdorf II.
Diverse Personalveränderungen, unangenehme Witterungsverhältnisse und die kurzfristige Verlegung des Spielortes durch den Gegner vom Rasen auf deren kleinen Hartplatz nach Steinebach, sollten keine Stolpersteine werden!
Souverän diktierten wir von Anfang an das Geschehen und gingen schnell durch eine schöne Direktabnahme durch Raphael Schuster in Führung.
Der Gegner kam zwar durch eine kurze Unaufmerksamkeit, indem ein Gegenspieler nach Flanke am „langen Pfosten“ außer Acht gelassen wurde, zum zwischenzeitlichen Ausgleich, jedoch ließ sich unsere Mannschaft dadurch nicht aus dem Konzept bringen und erarbeitete sich weitere Chancen.
Eine Ecke von Philipp Stenkamp brachte die erneute Führung durch einen perfekt getimten Kopfball von Thomas Neuss.
Auch das 3:1 ließ nicht lange auf sich warten, ein ca. 40m Freistoß, von Kai Machmer in den Strafraum getreten, wurde lang und länger und landete letztlich hinter dem verdutzten Torwart in den Maschen.
Noch vor der Pause erhöhte wiederum Raphael Schuster per Kopf nach Vorlage durch eine lange Einwurfflanke von Alexej Boschmann auf 4:1.
Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.
Direkt nach dem Wechsel umkurvte Artur Günder den gegnerischen Torwart, der ihn nur durch ein Foul stoppen konnte.
Den fälligen Strafstoß setzte Philipp Stenkamp jedoch nur an den Pfosten.
Doch auch Philipp sollte wenig später seine gute Leistung noch mit einem Tor krönen, 5:1 durch ihn und später sogar noch das 6:1 wieder per Kopf nach Ecke durch Eugen Bräul.
Insgesamt ein auch in der Höhe verdienter Auswärtssieg, da uns die Gastgeber zu keiner Zeit gefährlich zusetzen konnten und wir souverän in die nächste Runde einzogen.

Leider teilte uns Johannes Neuss nach dem Spiel mit, dass er uns nun nicht mehr zur Verfügung stehen wird, da er auf Grund seines Studiums ins Ausland zieht. Die Mannschaft und vor allem die beiden Trainer bedanken sich auf diesem Wege noch einmal recht herzlich bei Johannes für sein Engagement, seine Leistungen und die schöne Zeit ihn im Team gehabt zu haben und wünschen ihm auf seinem weiteren Weg alles Gute!