Spvgg. Lautzert II – SG IBM I

Spvgg. Lautzert II – SG IBM I 2:0 (1:0)

Vermeidbare Niederlage!

An diesem Wochenende galt es den in der letzten Woche ergatterten 2. Tabellenplatz zu verteidigen. Auf tiefem Geläuf in Lautzert sollte sich dies jedoch als zu schwierig Unterfangen darstellen.
Bereits von Beginn an entwickelte sich ein intensives Spiel, in dem es der Heimmannschaft gelang den SG Sturm weitestgehend vom eigenen Gehäuse wegzuhalten. Die wenigen Chancen waren jedoch Hochkaräter. Der gut aufgelegte Lautzerter Torwart konnte jedoch mehrfach auf der Linie parieren. Und so war es wieder einmal nicht ungewöhnlich, dass die Heimelf die fahrlässige Chancenverwertung unserer Truppe bestrafte. Kurz vor dem Pausentee gelang der Führungstreffer.
Nach einigen Umstellungen in der Halbzeitpause sollte sich der Druck auf das Heimtor deutlich erhöhen und es gab weitere 100% tige Torchancen. Vor allem Sebastian Grollius vergab beste Einschussmöglichkeiten zu Beginn der zweiten Hälfte. Die offensive Spielweise bot der Heimelf Lücken in der Deffensive, die letztlich in der 82. Minute auch zum entscheidenden 2:0 verwertet werden konnte.

Bei konsequenter Chancenverwertung wären hier durchaus 3 Punkte drin gewesen. Letztlich mit der Leistung aber auch kein unverdienter Sieg für Lautzert. Durch den Sieg gegen Weyerbusch konnte Vatan Spor Hamm den zweiten Tabellenplatz zurückerobern.

Somit stehen zum Ende der Hinrunde 27 Punkte aus 13 Spielen, eine Tordifferenz von + 19 und Tabellenplatz 3 unterm Strich. Aufgrund der absolut vermeidbaren Niederlagen gegen Wied, Siegtal und Lautzert absolut unter den Möglichkeiten.

Es spielten: Kan Gerhards, Sebastian Grollius, Andy Isheim, Marcel Krämer, Philipp Sander, Kai Machmer, Alexej Boschmann, Alex Schneider, Philipp Stenkamp, Richard Lindenpütz, Raphael Schuster – Eugen Bräul, Maurice Krämer
Danke an Marcel Groß der ebenfalls zur Verfügung stand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.