SG IBM 1 : SG Mittelhof 2 2:2(0:0) 3:5 n.E.

Bei Beginn der Erstellung dieses Spielberichtes habe ich mir die Frage gestellt, ob man sich in diesem Bericht mit den Regeln des Verbandes damit auseinandersetzen sollte, dass die Stammspielereigenschaften aus dem bisherigen Verlauf des Pokalwettbewerbes der eigentlich abgelaufenen Saison gestrichen wurden bzw. der Tatsache dass der Gegner sich diese Regelanwendung legitimerweise durch den Einsatz von mehreren Spielern der ersten Mannschaft zu Nutze machte. Aber nein! Und warum nein? Dieses Spiel verdient es nicht, dass man sich in der Nachbetrachtung damit befasst, viel wichtiger ist es die Leistung unserer Mannschaft an diesem Tag hervorzuheben.

Besonders motiviert von den oben genannten Umständen bzw. der Pokalfieber, welches unsere Jungs gepackt hatte, ging die Heimelf direkt von Beginn an motiviert zu Werke. Der Gegner merkte direkt von Beginn an, dass dies hier heute kein Spaziergang werden sollte. Auch wenn Mittelhof, die mit großer Fangewalt angereist waren und damit auch zur besonderen Atmosphäre dieses Pokalsonntages beitrugen, das Heft des Handelns in die Hand nahm und die mehrheitlichen Spielanteile hatte, so ging unsere SG-Elf konzentriert zu Werke und machte deutlich, dass bei Überschreiten der Pressinglinie Gegnerdruck zu erwarten ist. So entwickelte sich ein Spiel, in dem es den Gästen trotz der größeren Spielanteile nicht wirklich gelang, zwingende Torchancen zu erarbeiten. Auch wenn unsere Mannschaft dabei eher tief stand war es keinesfalls ein Einmauern, sondern es gelang durchaus in einigen Angriffen auch für Entlastung zu sorgen und die gegnerische Abwehr mit einigen Nadelstichen zu beschäftigen. So ging es mit einem torlosen Remis in die Pause.

In Hälfte zwei dann der frühe Nackenschlag durch die Gäste, die relativ leicht zum Führungstreffer kam. Doch unsere Mannschaft steckte keinesfalls auf und ließ sich schon gar nicht dadurch zum Abschuss freigeben. Weiter die konzentrierte Abwehrarbeit der ersten Hälfte gepaart mit offensiven Aktionen. Und so gelang schließlich auch nach einem Eckball von Philipp Stenkamp aus dem Gewühl heraus der Ausgleichstreffer durch Sebastian Grollius. 1:1 nach regulärer Spielzeit.

In der Verlängerung bot sich bei schwindenden Kräften weiterhin das gleiche Abbild des Spiels. Nun sollte es jedoch unsere SG Vertretung sein, die durch einen Traumfreistoß von Philipp Stenkamp in Führung gehen sollte. Philipp setze den Freistoß von der linken Strafraumkante in den rechten Winkel. Marke Tor des Monats. Im späteren Verlauf der Verlängerung dann abseits des Ballgeschehens eine Aktion, die zu einem doch etwas schmeichelhaften Foulelfmeter für die Gäste führte. Da dieser Strafstoß sicher verwandelt wurde und auch das weitere Spielgeschehen keine weiteren Ergebnisse mehr mit sich brachte musste durch ein Elfmeterschießen die Entscheidung herbeigeführt werden.

Die Gäste gingen mit dem ersten Elfmeter dabei in Führung. Den nächsten Elfmeter von Sebastian Grollius konnte der Schlussmann der Gäste Fabian Held stark parieren. Da alle weiteren Schützen beider Mannschaften ihre Elfmeter sicher verwandeln konnten, stand der Sieg der Gäste und damit Einzug in das Finale fest. Dort wartet nun Offhausen.

Jeder Zuschauer, der dieses Spiel gesehen hat, hielt es sicher nicht für ein Spiel eines Pokalwettbewerbes der Kreisklassen C und D. Es war auch für den neutralen Zuschauer sicher eine sehenswerte Partie.

Unserer Mannschaft kann man nur ein Riesenlob für diese überragende Leistung aussprechen. Gerade wenn man die qualitativ hohen Abgänge in diesem Sommer und die starke Mannschaft des Gegners betrachtet, ist diese Leistung nicht hoch genug einzustufen. Vor allem der mannschaftliche Zusammenhalt und die kollektive Zusammenarbeit über 120 Minuten waren toll anzusehen.

Trotz des letztlich enttäuschenden Endresultates überwog bei Zuschauern und Mannschaft der Stolz über die Leistung.

Dem Gegner aus Mittelhof gratulieren wir zum Einzug in das Finale.