SG Honigsessen II : SG IBM 1:1 (1:0)

Nach dem Auftaktsieg aus dem ersten Spiel gegen Daaden war die Klöckner-Elf mit viel Euphorie nach Birken-Honigsessen gereist, um dort die nächsten Punkte folgen zu lassen. Leider war mit dem Anpfiff des Schiedsrichters von dieser nichts mehr zu spüren und unsere Mannschaft verschlief den Start völlig. Und so waren die Hausherren die klar überlegene Mannschaft. Einzig das Wichtigste ließ die Heimelf zunächst vermissen, das Tore schießen. Trotz zahlreicher Chancen, vor allem durch Schüsse aus der zweiten Reihe, blieb das Tor von Pierre Kaspar wie vernagelt.

Unsere Mannschaften gelangen kaum Offensivaktionen und wenn doch entsprangen diese eher dem Zufall als durchdachter Spielstrategie. Und so dauerte es bis kurz vor der Halbzeit ehe Honigessen mehr als verdient in Führung gehen konnte.

Kurz vor der Halbzeit stellte sich das Spielgeschehen dann beinahe komplett auf den Kopf als der Honigessens Schlussmann sich in Slapstick-Manier beinahe selbst den Ball in Netz legte. So blieb es bei der Pausenführung.

Nach der Halbzeit ein komplett verändertes Bild, Honigessen stellte seine Offensivbemühungen ein und unsere Elf fand über die Tugenden Leidenschaft und Einsatzwillen immer besser ins Spiel und auch die Offensivaktionen mehrten sich. Mitte der Zweiten Hälfte konnte Pierre Kaspar noch einmal mit einer Riesenparade das SG Tor schützen.

In der 76. Belohnte sich unsere Elf dann durch ein Tor durch Raphael Schuster nach einer Ecke für das Engagement in der zweiten Hälfte. Die letzten Minuten zeichneten sich dann durch ein Spiel zweier müder Mannschaften aus, wo nicht mehr viel bei herausspringen sollte.

Letztlich aufgrund der zahlreichen Chancen des Gegners in Hälfte 1 ein eher glücklicher Punktgewinn nach super schwacher erster Halbzeit und engagierter Leistung in Halbzeit 2.

Es spielten: Pierre Kaspar, Daniel Dönges, Tim Witt, Laush Hoti, Jens Becker, Marvin Aschenbrenner, Mudi Mestiri, Nicolas Hering, Mike Kähler, Sebastian Grollius, Raphael Schuster, Jonas Abraham, Georg Klöckner

Die zweite fährt mit dem letzten Aufgebot (9 Mann) nach Herdorf und verliert trotz 2 Mann weniger achtbar nur mit 5:0.