SG Grünebach/Bruche : SG IBM 1 2:2 (0:0)

Unsere Elf ging mit neu formatierter Dreierkette in die Partie um nach den letzten verlorenen Spielen nun endlich den Bock umzustoßen. Bei strömendem Regen nahm unsere Elf auch von Beginn an das Heft des Handelns in die Hand und war die klar feldüberlegene Mannschaft. Es dauerte jedoch bis Mitte der ersten Hälfte ehe etwas Struktur in die Angriffe kam, aus denen jedoch kein Kapital geschlagen werden konnte und so ging es komplett durchnässt zum Pausentee.

Nach der Pause weiterhin drückend und so konnte bereits 3 Minuten nach Beginn der zweiten Hälfte Thore Flohr den vielumjubelten Führungstreffer erzielen. Bereits 15 Minuten später war es Raphael Schuster der sich im Sechzehnmeterraum clever durchsetze und abgezockt auf 2:0 stellen konnte. In dieser Phase hatte niemand auf dem Sportgelände das Gefühl das die Hausherren mit dem Ausgang des Spielgeschehens noch etwas zu tun haben könnten. Der lang ersehnte Dreier war greifbar nahe. Nur die schwache Chancenverwertung bzw. die fehlende Konsequenz im Ausspielen der Angriffe verhinderten ein höheres Ergebnis.

Uns so sollten dann in der Schlussphase sämtliche Fussballweisheiten bedient: wer die Tore nicht macht… wird in diesem Fall bitterböse bestraft. Nach einem Fernschusstor und somit dem Anschlusstreffer in der 87. Minute witterten die Hausherren, dass hier doch noch etwas zu holen sein konnte. In einer ungewöhnlich lang angesetzten Nachspielzeit kamen die Hausherren mit dem Schlusspfiff nach 90 + 5 tatsächlich nach einem unglücklich abgefälschten Schuss noch zum Ausgleich. Unfassbar ein solches Spiel noch herzugeben. Und so bleibt es bei der Negativserie auch wenn dieses Mal zumindest einmal 1 Punkt auswärts entführt werden konnte.